You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

VARIOKIT Gesimskappensysteme

Übersicht

So unterschiedlich wie die Brückenbaumethoden sind auch die Anforderungen an die Herstellung der Gesimskappen. Viele Randbedingungen beeinflussen die Wahl des Schalsystems für einen optimierten Bauablauf.

Je nach Baustellen- und Bauwerksanforderungen bietet der VARIOKIT Ingenieurbaukasten die richtige und statisch optimale Lösung als:

  • Einzelkonsolen mit Schalungseinheit, die an der Unterseite des Kragarms hängen
  • An der Unterseite des Kragarms fahrende Bahn mit Schalungseinheit
  • Auf der Brücke fahrender Wagen mit an einem Galgen abgehängter Schalung

VGW (Wagen)

Dabei handelt es sich um einen auf dem fertigen Überbau laufenden Wagen, der im Standardfall 5,50 m lange Schalungsabschnitte trägt. Mehrere Wagen werden gekoppelt, um die gewünschte Länge des Betonierabschnitts zu erreichen.

Die VARIOKIT Gesimskappenwagen fahren mit Wälzwagen in auf der Brücke liegenden U-Profilen.

Die Lasten werden über eine Galgenkonstruktion und Ballast abgetragen. Dadurch werden keine Verankerungen im Überbau benötigt.

Technische Details

  • Der Regeleinsatz erfolgt mit 4 Wagen à 5,50 m.
  • Mit dieser Anordnung können Kappen bis zu einer Größe von b/h = 50/80 cm realisiert werden. Dafür wird lediglich der Ballast für die jeweiligen Lasten angepasst.
  • Größere Kappen können dank des Baukastens VARIOKIT einfach durch Änderung der Geometrie am Wagen hergestellt werden.

VGB (Bahn)

Die Gesimskappenbahn läuft auf Rollen, die an der Unterseite des Kragarms befestigt sind. Diese Rollen können über eine Vorlaufbühne während des Verfahrens an den Überbau montiert und gleichzeitig an der Nachlaufbühne wiedergewonnen werden. So ist kein zusätzlicher Zugang zur Brückenunterseite erforderlich.

Der komplette Überbau ist frei von Störungen, was den Bauablauf positiv beeinflusst. Die Verankerung der Rollenlager erfolgt mit der PERI Ankerhülse M24, die bereits bei der Betonage des Überbaus eingebaut wird.

Durch Abtragung der kompletten Betonierlasten mittels der Rolleneinheit sowie durch eine einfache und intuitive Bedienung lassen sich kurze Taktzeiten realisieren.

Technische Details

  • Individuelle Schalungsaufbauten für jede Kappengeometrie
  • Die Einflussbreite ist abhängig von der Kappengröße. Die Richtwerte dafür betragen etwa
    • Einflussbreite 1,50 m für Kappenquerschnittsflächen bis 0,20 m²
    • Einflussbreite 1,25 m für Kappenquerschnittsflächen bis 0,40 m²
    • Einflussbreite 1,00 m für Kappenquerschnittsflächen bis 0,60 m²
  • Sinnvolle Umsetzlängen bis 25 m

VGK (Konsole)

Bei kurzen Brücken, die eine Montage eines Wagens oder einer Bahn nicht rechtfertigen, ist die Gesimskappenkonsole eine effektive und wirtschaftliche Schalungslösung. Dank Trennung von Arbeitsbühne und Schalungseinheit ist die VGK Gesimskappenkonsole optimal auf die Belange bei der Brückensanierung zugeschnitten.

Die Konsolen werden an der Unterseite des Kragarms befestigt und im weiteren Verlauf mit Bohlen zu geschlossenen Bühnen ergänzt. Danach lässt sich die Schalung sicher und bequem montieren und ausrichten – auch nach möglichem Abbruch der alten Gesimskappe.

Beim Brückenneubau wird die PERI Ankerhülse M24 zur Verankerung der Konsolen bereits bei der Betonage der Brücken eingebaut. Bei Brückensanierungen können nachträgliche Verankerungssysteme verwendet werden.

Technische Details

  • Kappenabmessungen bis zu B/H = 60/100 cm
  • Einflussbreite bis zu 1,84 m
  • Getrennte Bühnen- und Schalungseinheit

Produktunterlagen / Download

 

DE

VARIOKIT